Leistungen

Die Stadtwerke Judenburg AG versorgt ein Gebiet so groß wie Wien mit Strom.

Netzaufbringung 2018:

  • 144 GWh
  • davon aus Eigenerzeugung: 29 GWh
  • davon aus lokaler Kleinwasserkraft und PV-Anlagen: 61 Wh

Versorgungsnetz:

  • 298 Transformatorstationen
  • 10 Umspannwerke
  • Versorgungsgebiet (Stromnetz): 440 km2.
    Dazu gehören u. a.: Judenburg, Fohnsdorf, Pöls, St. Georgen/Obdach, St. Peter/Judenburg, Obdach, Oberweg, Oberkurzheim, Eppenstein, Reifling, Amering, St. Wolfgang, St. Anna, Maria Buch, Oberzeiring, St. Oswald-Möderbrugg

So kommen Sie zu Ihrem Netzanschluss!

Wir – die Stadtwerke Judenburg AG, – sind Ihr zuverlässiger und kompetenter Partner in Sachen STROM und versorgen Ihr geplantes Bauvorhaben gerne mit Energie!

Antrag auf Netzanschluss

Für die Errichtung Ihres Neuanschlusses, eine Änderung Ihres Netzanschlusses und den Zugang zu unserem Verteilernetz benötigen wir von Ihnen genaue Angaben, welche für uns die Basis für die Erstellung eines entsprechenden Angebotes und die effiziente Bearbeitung Ihres Auftrages darstellen. Zur Bekanntgabe dieser Daten steht Ihnen unser Formular „Antrag auf Netzzutritt/Netznutzung“ zur Verfügung. Wir ersuchen Sie dieses auszufüllen – gerne wird Sie unsere Abteilung Elektroinstallation bzw. Ihr Elektriker dabei unterstützen. Hier geht’s zum Formular.

Nach Unterfertigung senden Sie den Antrag bitte an evu@stadtwerke.co.at.
Damit beantragen Sie den gewünschten Netzanschluss bzw. die Änderung Ihres Netzanschlusses. Findet eine Bauverhandlung statt, wird ein Mitarbeiter der Stadtwerke Judenburg AG vor Ort sein und Ihnen dieses Formular aushändigen. Gerne übersenden wir Ihnen den Antrag auf Anfrage auch per Post, Fax oder E-Mail.

Angebot für Netzanschluss

Nach Einlangen des ausgefüllten Antrages mit Bekanntgabe aller relevanten Daten nehmen wir mit Ihnen Kontakt auf und besprechen die weitere Vorgangsweise. Für Ihr Bauvorhaben steht Ihnen selbstverständlich Ihr persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung!
Auf Basis Ihrer Angaben erstellen wir ein entsprechendes Angebot über Ihren Stromanschluss. Dem Angebot liegt ein Bestellschein bei. Sobald wir die rechtsgültig unterfertigte Auftragserteilung sowie die vereinbarte Anzahlung von Ihnen erhalten haben, können wir nach erfolgter Terminabstimmung mit den Arbeiten beginnen.

Fertigstellung/Inbetriebnahme

Wichtig! Wir benötigen von Ihrem ausführenden Elektroinstallationsunternehmen nach Abschluss der Arbeiten eine Fertigstellungsmeldung. Diese und ein unterfertigter Energieliefer- und Netzzugangsvertrag sind die Voraussetzung für die Montage des Zählers und Inbetriebnahme der Anlage. Hier geht’s zum Formular.

Alles aus einer Hand

Die Stadtwerke Judenburg AG verfügt über eine eigene Elektroinstallationsabteilung, welche gerne Ihre Installationsarbeiten übernimmt. Das hat für Sie den Vorteil, dass Ihr Bauvorhaben von A – Z von einem eingespielten Team abgewickelt wird. Für GWHS-Installationen, Kabel-TV und Internet bieten wir Ihnen ebenfalls die entsprechenden Leistungen an.
Selbstverständlich stehen Ihnen unsere MitarbeiterInnen für Auskünfte und Anfragen gerne zur Verfügung – bitte klicken Sie hier!

 

Verstärkung von Hausanschluss- und Verteilungsleitungen

Wenn Ihr Energiebedarf die Kapazität Ihres Hausanschlusses übersteigt, ist eine Verstärkung erforderlich. Wir erstellen Ihnen gerne ein entsprechendes Angebot dafür.

Planauskunft – Kontakt: Johann Steiner, Tel.: 03572-83146-256, Mail: j.steiner@stadtwerke.co.at

Bitte helfen Sie mit, unsere regionale Stromversorgung möglichst störungsfrei zu halten!
Erst fragen, dann graben. Beschädigungen müssen nicht sein. Vor Beginn von Erdarbeiten sollten Sie unbedingt Informationen über die Lage unserer Strom- und Wasserleitungen einholen. Geben Sie uns bitte den genauen Bereich mit Straße und Hausnummer oder die Grundparzelle an, wo die Grabarbeiten stattfinden. Diese Kabelbeauskunftung ist grundsätzlich kostenlos für Sie.

Schlägerungsarbeiten

Zuerst informieren, dann schlägern. Um Beschädigungen unserer Freileitungen zu verhindern, ersuchen wir Sie uns über geplante Schlägerungsarbeiten zu informieren. Wir stellen dann gerne einen Mitarbeiter ab, der darauf achtet, dass die Freileitungen unbeschädigt bleiben bzw. im Notfall rasch reagieren kann.